Die Burgruione Neublankenheim

Sagenhafte Vulkaneifel
Die Burgruine Neublankenheim

Die Burgruine Neublankenheim

Voll Kummer und Sehnsucht geht sie im Turmzimmer auf und ab. Ihr Vater hat es vor Wochen verschlossen. Zur Besinnung soll sie kommen, Vernunft annehmen und ein Einsehen haben. Doch all ihre Gedanken, ihr ganzes Sehnen gilt dem Mann ihres Lebens, den sie nun nicht mehr sehen darf, nicht mehr berühren, nicht küssen. Ein Knecht ist er und sie die Tochter des Grafen von Blankenheim. Niemals, so der Vater, käme eine Heirat mit einem Mann niederen Standes in Frage. Niemals, so die Tochter, würde sie den Mann, den sie liebt verstoßen. Harte Worte fallen, und nun ist sie allein im Burgturm Neublankenheim gefangen.

Weiterlesen

Sagenhafte Vulkaneifel
Das Spitze Kreuz bei Kelberg

Das Spitze Kreuz bei Kelberg

Die Welt um 1639 liegt im Finstern und ist aus den Fugen geraten. Der grausame Krieg wütet nun schon fast 20 Jahre und soll noch rund weitere 10 andauern. Nichts ist mehr sicher. Das Leben ist hart, kaum etwas zu essen, kaum etwas zu hoffen. Der Krieg fordert seinen Tribut und viele Menschenleben. Wer nicht durch Hunger oder Kampf stirbt, den rafft die Pest dahin, so schnell man kaum schauen kann. Pitzens Hannes aus Bodenbach belädt, er kann die Abende und Nächte kaum mehr zählen, seinen Karren mit den Pesttoten des Tages. Er ist kaum kräftiger an Statur als diejenigen, die er befördert. Bis zum Morgengrauen müssen sie begraben sein. Einen Schritt vor den andern, bis Kelberg hinauf, zieht das ausgemergelte Vieh den Wagen nahezu jede Nacht.

Der Weg fällt Hannes immer schwerer, das Grübeln überfällt ihn, Fragen drängen sich auf: Wie soll das alles Enden? Welche Hoffnung gibt es noch? Weiterlesen

Die Sage vom Besonderen
Austellung Sagenhafte Vulkaneifel

Das hat niemand erwartet – und es hat alle Überrascht. Sagenhafte Vulkaneifel ist die bisher bestbesuchte Austellungseröffnung in der Kreissparkasse Vulkaneifel. Fotografien von Sven Nieder, Texte von Dr. Tim Becker, ein Grußwort von Dietmar Pitzen und ein überraschende Laudatio von Christian Humberg. Weil die so erfrischend und leicht daher kommt, hier das lesenswerte Stück in Gänze. Wer die Ausstellung noch nicht gesehen hat: Sie hängt noch bis zum 10. Februar in den Räumen der KSK Vulkaneifel.

Die Sage vom Besonderen

von Christian Humberg,
Fotos: Dominik Scheid | Fotostudios Nieder, Daun

Guten Abend.

Die Eifel ist ein Ort voller Sagen und Legenden. Das weiß ich nicht erst, seit ich über sie Bücher schreiben darf. Und das wissen Sie ebenfalls. Vermutlich kennen Sie alle auch mindestens so viele wie ich.

Aber die hier? Ich wette, die kennen Sie noch nicht.

(Langsam und mit Bedacht)
Ich stelle braune Papiertüte aufs Rednerpult
Ich entnehme der Papiertüte ein Marmeladenglas voll Wasser
Ich gucke abwartend ins Publikum Weiterlesen

Totenmaar - Weinfelder Maar - Sagenhafte Eifel

Sagenhafte Vulkaneifel
Das Weinfelder Maar (Totenmaar)

Das Weinfelder Maar (Totenmaar)

Die Hufe der Pferde traben über waldigen Boden. Hörner erschallen, die Jagd hat begonnen. Der Graf reitet vorweg und führt die Gesellschaft an. Er genießt großes Ansehen, ihn schätzen die Menschen, denn gütig sei er, gerecht und mit großem Herzen. Doch seine Frau, die Gräfin, so sagen die Menschen in den Dörfern rings umher, sei kalt und unbarmherzig. Sie kenne weder Güte noch Milde. Auf Weinfeld oben, auf einem weithin sichtbaren Berg steht beider Schloss.

Der Graf zur Jagd, die Frau daheim – es pocht ein alter Mann an die Pforte und bittet um Nahrung zur Stärkung, damit er weiterziehen kann. Doch die Gräfin, seiner ansichtig geworden, verspottet ihn und jagt ihn hinaus. Nicht nur das: Die Hunde hetzt sie auf ihn, sodass er in Stücke zerrissen einen grausigen Tod erleidet. Weiterlesen

Kalender, Kalender … Sagenhafte Vulkaneifel

Wenn es dämmert und das Tageslicht schwindet, die blaue Stunde beginnt und schließlich die Nacht hereinbricht, verwandeln sich viele Orte in der Vulkaneifel in magische Welten. Die Eifel ist reich an Sagen und Überlieferungen. Viele Geschichten ranken sich um fabelhafte Wesen, um Augenblicke der Gefahr und um unglaubliche Eigenschaften von Landschaften, Orten und Gebäuden.

Da gibt es die Geschichte von Pitzens Hannes, der sich wünscht, dass es keine Pesttoten mehr gibt, das Koppermännchen, das mit großem Getöse in die Unterwelten des Nerother Kopfes hinabsteigt, die magischen Birresborner Eishöhlen oder die Irrlichter am Wallenden Born. Sie alle künden von den Ursprüngen der Geschichte und dem vielfach verborgenen Wissen über die wechselhafte Vergangenheit der Vulkaneifel. Weiterlesen

Stellen die Eifler Kinderlieder in Buch vor.

Eifeler Kinderlieder:
De Hohner plecke de Bloome

12 eifeler Kinderlieder in einem einzigartigen Buch
Warum nicht einmal ein Kinderliederbuch mit echten Eifeler Liedern herausbringen? Einfach zum Mitsingen und Mitspielen, ein Buch, dass es in dieser Art bisher noch nicht gibt. Tim Becker und Michael Frangen haben das vierzigjährige Jubiläum der Musikschule des Landkreises Vulkaneifel e.V. zum Anlass genommen, erstmals 12 heitere und schöne eifeler Kinderlieder zusammenzustellen, die alle auf Eifeler Platt gesungen werden. „Die eifeler Sprache ist einfach genial, und es war ein großer Spaß, sich auf die Suche nach den musikalischen Überlieferungen aus unserer schönen Vulkaneifel zu machen“ Weiterlesen

Was für’n geiles Zeug …

Ein (leicht persönlich eingefärbter) Rückblick auf die Frankfurter Buchmesse 2016

Die Frankfurter Buchmesse ist die größte Branchenveranstaltung der Welt. Jedes Jahr im Oktober versammeln sich Verlage, Autoren, Übersetzer, Lektoren, Illustratoren und andere Buchfreunde in den Messehallen am Main. Sie handeln Verträge aus, setzen neue Trends, simpeln fach und präsentieren ihre neuesten Werke. Frankfurt ist wie ein mehrtägiger Marathonlauf für Büchermacher, anstrengend und inspirierend zugleich, auslaugend und beflügelnd. Seit inzwischen siebenundzwanzig Jahren wohne ich diesem Spektakel bei, jeden Oktober aufs Neue. Und noch nie hatte ich dort eine bessere Zeit als diesmal. Weiterlesen

Ein Autorenporträt mit Christian Humberg

Ein Autorenporträt mit Christian Humberg

Der Bericht über meinen spannenden Exkurs mit Sven Nieder; beim Fotografieren des Autorenporträts für Christian Humberg

Ein Gastbeitrag von Philipp Schneider

In G8 Gymnasien ist jeder Zehntklässler dazu verpflichtet ein zweiwöchiges Schülerpraktikum zu absolvieren. Die Erwartungen und Meinungen diesbezüglich sind von Schüler zu Schüler grundlegend unterschiedlich. Die einen blicken dem Praktikum grundsätzlich eher erwartungsvoll und mit Spannung entgegen, es soll aber auch Schüler geben, die Lustlosigkeit und Langeweile mit Praktika assoziieren. Weiterlesen

Eifelautorin Kerstin Werner im SWR

Zwei sehr schöne Kinderbücher hat Kerstin Werner im Eifelbildverlag gemacht – und es werden sicher noch mehr werden. Den großen Durchbruch hatte sie mit dem Buch »Wach auf – dein Leben wartet!«. Damit war Kerstin Werner über 18 Monate auf Platz 1 der Bestsellerliste von Amazon. Jetzt ist ein neues Buch erschienen: »Mach Dein Leben Bunt!« und neben der Neuvorstellung findet auch das Buch »Weißt Du wie wertvoll Du bist?« aus dem Eifelbildverlag Platz auf dem Tisch im Fernsehen. Hier geht es zum sehenswerten Fernsehinterview mit Kerstin Werner:

Daun spielt – eine gelungene Premiere für Jung und Alt

Die ganze Innenstadt von Daun ein einziger Spielplatz? Mit dem außergewöhnlichen Konzept „Daun spielt“ wurde ein wunderbares neues Kapitel des Miteinanders der Generationen rund um Daun aufgeschlagen.

Zeitweise konnte man den Eindruck gewinnen, dass beinahe so viele Menschen wie zum Laurentiusmarkt in die Innenstadt strömten. Vor allem viele junge Menschen bewegte es nach Daun. Und es war für sie einiges vorbereitet.
Aus dem traditionellen Kurparkfest, welches u.a. aus quellschutztechnischen Gründen nicht mehr am angestammten Ort stattfinden konnte, ist es gelungen, quer durch Daun einen inspirierenden Tag zu gestalten, der im Bällerennen durch die ganze Stadt ein besonderes Highlight erfuhr. Weiterlesen